Broadcom enttäuscht mit Umsatzausblick - Stellenkürzungen

US-Chiphersteller meldet Zahlen

Mittwoch, 23. Oktober 2013 09:41
Broadcom

IRVINE (IT-Times) - Der US-Breitbandchiphersteller Broadcom hat im vergangenen dritten Quartal 2013 zwar seinen Nettogewinn kräftig steigern können, gleichzeitig warnt das Unternehmen vor niedrigen Umsätzen im vierten Quartal. Broadcom-Aktien brechen nachbörslich um rund acht Prozent ein.

Für das vergangene dritte Quartal 2013 meldet Broadcom (Nasdaq: BRCM, WKN: 913684) einen leichten Umsatzanstieg um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 2,15 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 2,13 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn kletterte um 44 Prozent auf 316 Mio. US-Dollar oder 55 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 220 Mio. Dollar oder 38 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Broadcom einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 76 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Gewinnerwartungen der Wall Street übertreffen. Analysten hatten zuvor mit Einnahmen von 2,13 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 68 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Broadcom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...