British Telecom zahlt die Zeche

Kartellverfahren

Freitag, 21. Dezember 2012 12:04
BT_Logo_1.jpg

LONDON (IT-Times) - Die British Telecom (BT) muss ihren Geschäftskunden die überteuerten Preise für Ethernet-Services des Telekommunikationsnetzbetreibers zurückerstatten. Dies entschieden die britische Aufsichtsbehörde Ofcom.

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens sind die Marktregulatoren von Ofcom zu dem Ergebnis gekommen, dass die Preise, die die BT Group plc. (WKN: 794796) von seinen Geschäftskunden für Ethernet-Services forderte, „nicht kostenorientiert“ seien. Daher muss Großbritanniens größter Telekommunikationsnetzbetreiber insgesamt 154,19 US-Dollar an BSkyB, Talk Talk, Virgin Media, Verizon UK und Cable & Wireless zahlen. Seit 2010 wirft die Regulierungsbehörde Ofcom der British Telecom überzogene Preise vor. Aber erst mit dem heutigen Schritt handelte die Behörde.

Meldung gespeichert unter: BT Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...