Borland sieht schwächere Umsätze

Mittwoch, 8. Oktober 2003 09:30

Der US-Softwarehersteller Borland Software (Nasdaq: BORL<BORL.NAS>, WKN: 872698<INR.NAS>) sieht im vergangenen dritten Quartal nur ein ausgeglichenes Ergebnis, nachdem die Umsatzerlöse hinter den Erwartungen zurückblieben.

So rechnet die im kalifornischen Scotts Valley ansässige Borland mit einem Minus von 12 bis 15 US-Cent je Aktie, bei Umsatzerlösen zwischen 69 und 71 Mio. US-Dollar. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen wird Borland nach eigenen Angaben nach ein ausgeglichenes Ergebnis bzw. einen Nettogewinn von zwei US-Cent je Aktie einfahren können. Damit bleibt die Softwaregesellschaft hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von mehr als 75 Mio. Dollar, sowie mit einem operativen Gewinn von vier US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...