Borland erwartet Verluste - CEO tritt zurück

Freitag, 8. Juli 2005 09:05

CUPERTINO - Der US-Softwarespezialist Borland (Nasdaq: BORL<BORL.NAS>, WKN: 872698<INR.FSE>) warnt vor schwächeren Zahlen im vergangenen zweiten Quartal. So rechnet das Unternehmen mit einem höheren Verlust als zunächst prognostiziert. Im operativen Geschäft erwartet Borland nunmehr einen Verlust von ein bis zwei US-Cent je Aktie, nachdem das Unternehmen zuvor einen Nettogewinn von bis zu drei US-Cent je Aktie in Aussicht gestellt hatte.

Gleichzeitig wird auch der Umsatz mit 65 bis 67 Mio. US-Dollar deutlich niedriger ausfallen, als zunächst prognostiziert. Zunächst hatte Borland Einnahmen von 70 bis 73 Mio. Dollar in Aussicht gestellt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...