Bob Mobile baut Geschäft mit Online- und Mobile-Games weiter aus

Montag, 12. Dezember 2011 14:27
Cliq Digital

(IT-Times) - Der deutsche Klingelton- und Mobile-Spielespezialist Bob Mobile gibt weiter Gas, um von seinem ehemaligen Kerngeschäft mit Klingeltönen, Hintergrundthemen und Logos weg zu kommen.

Ziel des Mobile-Spezialisten ist es, im boomenden Markt für Mobile-Games und Online-Spiele stärker Fuß zu fassen. Hierfür stockte Bob Mobile (WKN: A0HHJR) zuletzt seine Anteile an der Berliner Guerilla Mobile auf 100 Prozent auf. Zudem verstärkte sich Bob Mobile durch die Übernahme der niederländischen Cliq B.V für 20 Mio. Euro in bar zuzüglich 1,9 Millionen neue Bob Mobile-Aktien. Nach der Ankündigung kletterten Bob Mobile-Aktien in den vergangenen Wochen von 12 auf inzwischen über 16 Euro.

Bob Mobile baut internationale Präsenz deutlich aus
Analysten und Branchenbeobachter werten die Übernahme als deutlich positiv für das gesamte Unternehmen, kann sich Bob Mobile damit in einem Wachstumsmarkt stärker Fuß fassen. Mit der Akquisition baut Bob Mobile seine Präsenz auf über 40 Länder aus, der Jahresumsatz dürfte durch die Übernahme auf über 95 Mio. Euro und das EBITDA auf mehr als 18 Mio. Euro klettern, teilt das Unternehmen mit. Die Zahlen scheinen realistisch, peilt Cliq in diesem Jahr einen Umsatz von 60 Mio. Euro und ein EBITDA von 16,5 Mio. Euro an. Die Gesellschaft soll rückwirkend zum 1. Oktober in Bob Mobile integriert werden.

Bei Bob Mobile hofft man durch die Akquisition den internationalen Spielevertrieb beschleunigen zu können. Bei Bob Mobile spricht man von potentiellen zwei Milliarden Kunden, insbesondere in Schwellenmärkten wie in Brasilien und Russland. Mit Cliq verfügt Bob Mobile nunmehr über eine Kundenbasis von mehr als neun Millionen Kunden, davon 2,5 Millionen registrierte Online-Spieler.

Marktforscher rechnen mit einem Boom bei Mobile- und Online-Games
Der Markt für Mobile-Spiele ist inzwischen ein ernstzunehmendes Geschäft. Nach Schätzungen des Mobile-Game-Entwicklers Glu Mobile dürfte der weltweit Smartphone-Spielemarkt in 2012 auf zwei Mrd. US-Dollar klettern. 60 Prozent des Umsatzes dürften dabei auf iOS-Spiele, 40 Prozent auf Android-Spiele entfallen, schätzt der Anbieter.

Damit dürfte sich der Markt gegenüber 2011 verdoppeln. Für 2011 erwartet man bei Glu Mobile einen Branchenumsatz im Zusammenhang mit Smartphone-Games von einer Mrd. US-Dollar. Der Branchenriese EA Mobile taxiert den weltweiten Mobile- und Handheld-Spielemarkt auf 4,1 Mrd. US-Dollar in 2011.

Bei Online-Spielen erwarten die Marktforscher aus dem Hause DFC Intelligence einen ähnlichen Sprung. Nachdem die weltweite Online-Spielebranche in 2010 19,3 Mrd. Dollar umgesetzt hat, soll das Umsatzvolumen in 2016 auf 37,9 Mrd. Dollar klettern - ideale Chancen also für Gaming-Spezialisten wie Bob Mobile.

Kurzportrait

Die Bob Mobile AG mit Sitz in Düsseldorf wurde im Januar 2005 gegründet und zählt heute zu den führenden Anbietern von sogenannten mobilen Mehrwertdiensten. Das Unternehmen bietet daher nicht nur Klingeltöne, Handy-Logos und Wallpapers, sondern inzwischen auch Mobilfunk-Spiele und andere Software für das Mobiltelefon an.

Das Unternehmen ist heute in diversen europäischen Märkten aktiv. Neben dem Deutschland-Geschäft liegt der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit in Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden. In diesen Märkten hat Bob Mobile auch einen Endkundenvertrieb aufgebaut und kann dadurch eigenen Angaben zufolge mehr als 150 Millionen Handy-Nutzer erreichen.

Zudem entwickelt Bob Mobile aber auch andere mobile Entertainment-Inhalte und Konzepte und lizenziert diese in mehr als 30 Ländern weltweit. Um seine Produkte effektiv zu vermarkten, kooperiert Bob Mobile mit führenden TV-Sendern. Das Unternehmen versucht vor allem über TV-Werbespots auf sein Angebot aufmerksam zu machen. Inzwischen sendet Bob Mobile eigenen Angaben zufolge mehr als 10.000 TV-Werbespots über Europas TV-Sender aus und zeichnet dadurch für über 1.000 Stunden TV-Programm verantwortlich.

Über die Tochter Guerilla Mobile Berlin, an der Bob Mobile 50,2 Prozent der Anteile hält, ist das Unternehmen auch in Israel und in Ungarn aktiv. Ende 2010 war die Tochter Guerilla Mobile laut Firmenangaben in mehr als 14 Ländern tätig. Ende 2011 kündigte Bob Mobile an, seine Beteiligung an Guerilla Mobile von bislang 52 Prozent auf 100 Prozent zu erhöhen. Gleichzeitig wurde in 2011 noch die niederländische Cliq B.V. übernommen.

Die Tochter Pink Adventure AG hat sich ebenfalls auf die Vermarktung von mobilen Entertainment-Produkten spezialisiert und generiert den Großteil ihrer Erlöse durch die Vermarktung von 'pinksim! Hot Movie Night' - dabei handelt es sich um ein komplettes Nachtformat aus Spielfilmen, Clips und Werbung.

Im Juli 2010 gründete Bob Mobile die Tochter Just A Game, womit das Unternehmen gleichzeitig in den schnell wachsenden Markt für Browser-Spiele expandierte. Inzwischen hat Bob Mobile seine Beteiligung an Just A Game auf 100 Prozent erhöht. Hier ist das Unternehmen mit dem free-to-play Strategiespiel "War2Glory" am Start. Die Tochter hat nach Firmenangaben zufolge inzwischen über 20 Lizenzen für das Spiel vergeben. Von seiner Beteiligung an der Pink Adventure AG (mobile Erotik-Dienste) will sich Bob Mobile dagegen trennen.

Meldung gespeichert unter: Cliq Digital

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...