BMC Software nach Zahlen schwächer

Freitag, 4. Februar 2005 09:11

HOUSTON - Der US-Softwarehersteller BMC Software (Nasdaq: BMC<BMC.NYS>, WKN: 875716<BMS.FSE>) meldete für das vergangene dritte Fiskalquartal 2005 einen Umsatzzuwachs auf 386,8 Mio. US-Dollar, ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei erwirtschaftete der Hersteller von Unternehmenssoftware einen Gewinn von 36,4 Mio. Dollar oder 16 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 44,4 Mio. Dollar im Jahr vorher.

Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen ergibt sich ein operativer Gewinn von 49,6 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 43,0 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen BMC die Analystenerwartungen leicht übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit einem operativen Plus von 21 US-Cent je Aktie, aber mit Einnahmen von 389 Mio. Dollar kalkuliert.

Das für Softwarefirmen so wichtige Lizenzgeschäft kletterte um 30 Prozent auf 191,1 Mio. Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Gegenüber dem Vorquartal ergibt sich dahingehend aber ein Rückgang von 19 Prozent.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...