BlackBerry Storm-Nachfrage überrascht Verizon

Montag, 24. November 2008 10:02
RIM_BlackBerry_Storm.gif

TORONTO - Nachdem der kanadische Smartphone-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) mit dem BlackBerry Storm sein erstes Touchscreen-Smartphone auf den Markt gebracht hatte, berichtete Co-Chef Jim Balsillie bereits von einer sehr guten Nachfrage nachdem Gerät.

Zwar hatte auch der RIM-Partner Verizon mit einer hohen Nachfrage gerechnet, allerdings überstieg diese offensichtlich die Kapazitäten des Bestellsystems. Die enorme Nachfrage nachdem BlackBerry Storm hatte am vergangenen Freitagabend das Online-Bestellsystem von Verizon außer Gefecht gesetzt. Das Online-Ordersystem war aufgrund der immensen Nachfrage für eine Stunde zusammengebrochen, wie es heißt. Dabei war auch das In-Store-System betroffen, so dass auch alle anderen Verizon-Niederlassungen keine Bestellungen mehr abwickeln konnten.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...