BlackBerry PlayBook vor Marktdebüt - Analysten rechnen mit unspektakulärer Nachfrage

Montag, 18. April 2011 08:55
RIM_BlackBerryPlayBook3.gif

TORONTO (IT-Times) - Morgen wird der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) seinen neuen Tablet PC BlackBerry PlayBook in den USA und Kanada auf den Markt bringen. Analysten rechnen trotz der breiten Vertriebsbasis jedoch nicht damit, dass die Kanadier den iPad 2 im Hinblick auf die Verkaufszahlen erreichen bzw. übertreffen können.

Barclays Capital Experte Jeff Kvaal kalkuliert damit, dass RIM (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) im Gesamtjahr 2011 drei Millionen PlayBook Tablet PCs absetzen kann. Gleacher & Co Experte Mark McKechnie rechnet lediglich mit 1,8 Millionen verkauften Geräten bis Februar 2012.

Produkttester und Kritiker bemängeln vor allem den Umstand, dass für den PlayBook zum Marktstart lediglich rund 3.000 Apps zur Verfügung stehen. Während Apples iPad nahezu alle der insgesamt 350.000 iPhone Apps abspielen kann, kann der PlayBook keine einzige der insgesamt 27.000 BlackBerry Apps wiedergeben.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...