BlackBerry öffnet Management-System für Rivalen

Smartphones

Mittwoch, 14. Mai 2014 09:36
BlackBerry_logo.gif

TORONTO (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry will Rivalen wie AirWatch, Citrix Systems, SAP und IBM erlauben, Smartphones im Unternehmen mithilfe seines BlackBerry 10 Betriebssystems zu verwalten.

Darüber hinaus sollen BlackBerry-Geräte auch von Drittanbietersoftware verwaltet werden können. Damit trägt BlackBerry einem neuen Trend Rechnung, wonach Kunden sich zunehmend für Drittanbieter entscheiden, um Mobile-Geräte zu managen. Hintergrund ist der BYOD-Trend, wodurch Mitarbeiter ihre eigenen Geräte mit zur Arbeit nehmen können. Mit der neuen Geschäftspolitik will BlackBerry sicherstellen, dass seine Geräte weiterhin in Unternehmen zum Einsatz kommen. BlackBerry (Nasdaq: BBRY, WKN: A1W2YK) hatte in den vergangenen Jahren sukzessive Marktanteile verloren.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...