BlackBerry erhält US-Sicherheitszertifikat

Secure Work Space erhält FIPS 140-2 Zertifikat

Donnerstag, 27. März 2014 15:42
BlackBerry_logo.gif

WATERLOO (IT-Times) - Wieder ein kleiner Lichtblick für den angeschlagenen Smartphone-Hersteller BlackBerry. Das Unternehmen hat ein entsprechendes US-Sicherheitszertifikat (FIPS 140-2) für seine Business-Software erhalten, womit die Software auch bei US-Regierungsstellen eingesetzt werden kann.

Im Detail geht es dabei um die Secure Work Space Enterprise Software von BlackBerry Ltd. (Nasdaq: BBRY, WKN: A1W2YK), die auf iPhones, aber auch auf anderen Android-Geräten eingesetzt werden kann. Die Produktlinie war als Teil von BlackBerry 10 auf den Markt gekommen. Laut BlackBery soll die Software Regierungsbehörden und Firmen dabei helfen, auch private mobile Endgeräte einzusetzen, ohne dass Sicherheitsrisiken steigen. Durch die Zertifizierung können nunmehr auch sicherheitssensible Organisationen wie amerikanische und kanadische Regierungsbehörden die Software weiter nutzen, wie die Financial Post berichtet.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...