BIU-Mitglieder wählen neuen Vorstand

Donnerstag, 5. Juni 2014 15:05
BIU

·Dr. Bernd Fakesch und Tobias Haar neu in den Vorstand gewählt

·Substantielle Weiterentwicklung des BIU setzt sich im Vorstand fort

Berlin, 5. Juni 2014 – Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware am 4. Juni 2014 wurde der dreiköpfige Vorstand neu gewählt. Im Amt bestätigt wurde Dr. Klemens Kundratitz (Koch Media Gruppe). Er setzt damit seine Vorstandstätigkeit für den BIU fort. Ebenfalls in den Vorstand des BIU wurde Dr. Bernd Fakesch (Nintendo of Europe) gewählt. Zum ersten Mal dabei ist Tobias Haar (Gameforge). Gameforge war zusammen mit fünf weiteren Unternehmen erst in der vergangenen Woche dem BIU beigetreten. Aus dem Vorstand des BIU ausgeschieden sind Dr. Olaf Coenen (Electronic Arts Deutschland) und Oliver Kaltner (Microsoft Deutschland). Beide haben ihr Mandat aus beruflichen Gründen niedergelegt. Dr. Olaf Coenen übernimmt bei Electronic Arts Deutschland neue Aufgaben. Oliver Kaltner hat aufgrund beruflicher Veränderungen seinen Sitz im BIU-Vorstand aufgegeben. „Ich möchte Dr. Olaf Coenen und Oliver Kaltner für die vielen Jahre ihres Engagements im BIU-Vorstand danken. Ihre Verdienste um den Spiele-Standort Deutschland sind beispiellos“, sagt Dr. Klemens Kundratitz aus dem BIU-Vorstand. „Der Markt für Computer- und Videospiele hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Die klassische Rollenverteilung zwischen Entwickler und Publisher nimmt deutlich an Bedeutung ab, neue Geschäftsmodelle entstehen. Diese Umwälzungen spiegeln sich nun nicht nur in unserer Mitgliedschaft, sondern auch im Vorstand wieder. Damit unterstreichen wir nochmals unsere Position als zentraler Ansprechpartner für Politik und Öffentlichkeit zu allen Themen rund um digitale Spiele.“

„Der BIU repräsentiert nicht nur 85 Prozent des deutschen Marktes für Computer- und Videospiele, sondern auch die gesamte Bandbreite unserer Branche. Für einen Industrieverband, der für alle Spiele-Unternehmen spricht, ist es wichtig, dass sich diese Vielfalt nun auch im Vorstand widerspiegelt. Dazu gehört auch eine noch stärkere Präsenz von Spiele-Entwicklern in diesem Gremium“, sagt Dr. Bernd Fakesch aus dem BIU-Vorstand.

„Dass mit Gameforge eines der neuen BIU-Mitglieder direkt in den Vorstand gewählt wurde, zeigt, wie ernst dem BIU eine Weiterentwicklung der Verbandsarbeit in Richtung der Publisher und Entwickler von Online- und Mobile-Spielen ist. Der gesamten Branche muss daran gelegen sein, die Akzeptanz von digitalen Spielen in Politik und Gesellschaft zu steigern, neuen Geschäftsmodellen gegenüber offen zu sein und Deutschland als Spiele-Standort noch weiter zu etablieren. Mit dem BIU zusammen sehen wir die besten Chancen, die gesamte Spiele-Branche in den nächsten Jahren aktiv voranzutreiben und bereits Erreichtes auszubauen“, sagt Tobias Haar aus dem BIU-Vorstand.

Vorstandswahlen greifen Erweiterung des BIU auf

Meldung gespeichert unter: BIU

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...