Bill Clinton wechselt nicht zu Oracle

Freitag, 16. Februar 2001 10:55

Oracle Corporation (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) Der weltweit zweitgrößte Software-Konzern Oracle hat am Donnerstag die hartnäckigen Gerüchte dementiert, dass das Unternehmen dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton einen Posten in seinem Aufsichtsrat angeboten habe.

Bill Clinton wird auf einer Veranstaltung von Oracle in New Orleans am kommenden Montag eine Rede halten, ein dauerhaftes Engagement Clintons bei Oracle werde aber nicht diskutiert, so die Oracle Sprecherin Jennifer Glass. Es wurden keine Angaben gemacht, wieviel Oracle dem Ex-Präsidenten für seinen Auftritt als Redner bezahlt, der übliche Preis Clintons für Auftritte dieser Art beträgt 100.000 Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...