Bezahlfernsehen: NBC geht stärker gegen Schwarzseher vor

Dienstag, 14. April 2009 10:42
Comcast

LOS ANGELES - NBC Universal, US-Medienkonzern und Tochtergesellschaft von General Electric (NYSE: GE, WKN: 851144), kündigte an, ab den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver den Zugang zu verschiedenen Angeboten strenger zu limitieren. Zahlreiche Programmpunkte seien dann nur noch für Pay-TV-Kunden verfügbar und auch gegen sogenannte „Schwarzseher“ sollen bessere Sicherungssysteme installiert werden. 

NBC offeriert in den USA verschiedene Live-Streaming-Angebote. Diese sind entweder über das Internet, einen Kabelanschluss oder über Satellit verfügbar. Anders als etwa beim deutschen Pay-TV-Anbieter Premiere AG  wird Kunden dabei allerdings kein eigenes Empfangsgerät zur Verfügung gestellt. Stattdessen schließt NBC Kooperationen mit verschiedenen Netzbetreibern ab, Kunden müssen sich dann über eine Kennung identifizieren, sobald sie auf Dienste von NBC zugreifen wollen. Sollte es allerdings keine Partnerschaft zwischen NBC und dem eigentlichen Anbieter der regulären TV-Dienste geben, kann auch kein Zugriff auf entsprechende Programme erfolgen. 

Meldung gespeichert unter: Comcast

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...