BenQ will im vierten Quartal profitabel sein

Dienstag, 25. April 2006 00:00

TAIPEI - Der taiwanesische Elektronikkonzern BenQ Corp. (WKN: 578008<QU2.FSE>) gab heute bekannt, für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2006 eine Rückkehr zur Profitabilität zu erwarten.

Das Unternehmen teilte mit, bis Mai 2006 die Auslieferung der neuen Mobiltelefon-Modelle erhöhen zu wollen, um so den durchschnittlichen Verkaufspreis im Mobiltelefongeschäft um bis zu zehn Prozent im laufenden Quartal zu verbessern. Weiterhin solle der Bruttogewinn gesteigert werden. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2006 setzte BenQ sieben Millionen Mobiltelefone ab. Für das zweite Quartal erwartet das Unternehmen einen Anstieg der Auslieferungen um 30 Prozent. Die Gesellschaft verzeichnete im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2006 einen Nettoverlust von 4,99 Mrd. New Taiwan Dollar (NT-Dollar). Dieser fiel jedoch geringer aus als der Rekord-Quartalsverlust im vierten Quartal des vorherigen Geschäftsjahres.

Laut Clemens Joos, CEO von BenQ Mobile, trug die Konsolidierung der Siemens Mobiltelefon-Sparte dazu bei, die Kosten um 40 Prozent zu senken und die Outsourcing-Rate zu reduzieren. BenQ will außerdem den Aufwand durch die Schließung eines Forschungs- und Entwicklungscenters in Ulm eindämmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...