BenQ Mobile: Razr lässt grüßen

Mittwoch, 8. März 2006 13:00

HANNOVER - Endlich kommen die Karten bzw. die Mobiltelefone auf den Tisch. Der taiwanesische Elektronikkonzern BenQ (WKN: 578008<QU2.FSE>) bzw. die Tochtergesellschaft BenQ Mobile wollen das Geschäft mit einer Vielzahl innovativer Modelle in Schwung bringen. Noch wichtiger: Der Turnaround soll geschafft und schwarze Zahlen geschrieben werden.

Heute gab BenQ Mobile im Vorfeld der CeBit einen Vorgeschmack. Sechs Mobiltelefone mit teilweise sehr flachen Gehäusen und innovativer Display-Technik wurden präsentiert. „Allein im ersten Quartal haben wir zwölf neue Mobiltelefone unter der neuen Marke BenQ-Siemens vorgestellt“, sagte Clemens Joos, Chef des Unternehmens. Auch soll ein Gerät auf den Markt gebracht werden, das den schnellen Datendienst HSDPA unterstützt. Mit der neuen Technologie sind Übertragungsraten von bis zu 1,8 MBit pro Sekunde möglich.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...