BenQ: Konsortium macht Kaufangebot

Donnerstag, 4. Januar 2007 00:00

MÜNCHEN - Ein deutsch-amerikanisches Investorenkonsortium soll dem Insolvenzverwalter der ehemaligen Tochtergesellschaft von Siemens (<sie.fse>WKN: 723610) BenQ Mobile ein konkretes Kaufangebot unterbreitet haben. Das zumindest behauptet der Münchener Anwalt Andreas Kloyer, der im Namen der Investoren handelt.

Laut Kloyer könnten nach der Übernahme zunächst rund 800 vormalige BenQ Mobile-Mitarbeiter wieder Beschäftigung finden. Zudem sollen die Planungen die massive Ausweitung des US-Vertriebs und die nachhaltige Verankerung der Produkte auf dem US-Markt vorsehen. Aus Branchenkreisen verlautete derweil, allzu große Hoffnungen könnten sich die ehemaligen Beschäftigten nicht machen, da das Angebot an zahlreiche „unerfüllbare“ Bedingungen geknüpft sei.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...