BenQ: Führungskräfte sollen sparen

Montag, 7. August 2006 00:00

TAIPEH/MÜNCHEN - Der Elektronikkonzern BenQ Corp. (WKN: 578008<QU2.FSE>) will sparen. Führungskräfte sollen auf ein Drittel ihres Gehalts verzichten. Wer dazu nicht bereit ist, soll das Unternehmen verlassen. Bis zu 25 Prozent der Arbeitsplätze in Deutschland sollen so abgebaut werden - offiziell spricht das Unternehmen derzeit von jeder sechsten Stelle, die bis zum Ende des Jahres 2006 gestrichen werden soll.

Vor knapp einem Jahr hatte BenQ die Mobilfunkgerätesparte von Siemens übernommen. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen noch 3.100 Mitarbeiter. Im letzten Monat hatte das Unternehmen jedoch schon Stellenstreichungen bekannt gegeben. In der Forschung und Entwicklung sollen rund 500 Stellen eingespart werden, betroffen sind die Standorte München und Kamp-Lintfort.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...