Bellsouth will Wechsel verhindern

Freitag, 14. Februar 2003 18:45

BellSouth Corp. (NYSE: BLS<BLS.NYS>; WKN: 868403<BLS.FSE>): Die Telefongesellschaft BellSouth will den Wechsel des Vizevorstands Gary Forsee zum Konkurrenten Sprint Corp. (NYSE: SDE<SDE.NYS>) vor Gericht verhindern.

BellSouth behauptet, dass Forsee in der Woche, in der er seinen Weggang angekündigt hatte, mindestens an drei streng vertraulichen Strategiesitzungen teilgenommen hat. Ferner soll er am selben Tag, an dem er dem Geschäftsführer von BellSouth seinen Wechsel mitteilte, neue Pläne für zukünftige Dienste geprüft haben. Einen Tag zuvor hatte er die Strategie für das Geschäftsjahr 2003 zusammen mit weiteren Führungskräften besprochen. BellSouth will vor Gericht nun durchsetzen, dass Gary Forsee nicht Geschäftsführer von Sprint werden kann. Die Telefongesellschaft sagt, er wisse zu viele Geschäftsgeheimnisse, die er gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber verwenden könnte, sollte er bei Sprint arbeiten dürfen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...