BellSouth: Münzfernsprecher bleiben am Netz

Montag, 20. August 2001 09:50

BellSouth Corp. (NYSE: BLS<BLS.NYS>; WKN: 868403<BLS.FSE>): Das US-Telekommunikationsunternehmen BellSouth wird sich nicht wie ursprünglich angekündigt 2002 aus dem Geschäft mit öffentlichen Münzfernsprechern zurückziehen. Der Grund für den Weiterbestand dieser Services ist die starke Nachfrage der Kunden. Die Dienstleistungen werden von dem Unternehmen vorwiegend im Südosten der USA angeboten. BellSouth bietet daneben auch Ortsgespräche in neun Staaten im Osten der USA an.

BellSouth aus Atlanta, Georgia erklärte zu Anfang Februar, dass die Münzfernsprecher im Laufe der kommenden Monate nach und nach abgebaut werden sollen. Bis zum Dezember 2002 sollte dieser Service vollständig eingestellt werden. Kunden wie Hotels und Tankstellen, die mit BellSouth gültige Verträge bis 2003 haben, sind für eine Verlängerung der Frist eingetreten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...