Belgacoms Gewinn schmilzt dahin

Freitag, 19. Mai 2006 00:00

BRÜSSEL - Das belgische Telekommunikationsunternehmen Belgacom (WKN: A0B9FU<BX7.FSE>) hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres bluten müssen. Wie bei der heutigen Vorlage der entsprechenden Zahlen bekannt wurde, brach der Gewinn um mehr als die Hälfte ein.

Demnach belief sich der Konzernumsatz auf 1,507 Mrd. Euro und lag damit 70 Mio. Euro unter dem Vorjahresniveau. Der Nettogewinn hingegen schmolz regelrecht dahin. Noch 2005 wurden an dieser Stelle 494 Mio. Euro verbucht, heute sind es nur noch 215 Mio. Euro. Diese Rückgänge hingen vor allem mit dem harten Wettbewerb, aber auch mit dem Verkauf von Beteiligungen zusammen. Dies konnte nur zum Teil durch den Kauf des IT-Dienstleisters Telindus ausgeglichen werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...