Belgacom wird von Wettbewerber verpetzt

Freitag, 20. Januar 2006 17:37

BRÜSSEL - Die Mobilfunkmärkte Europas sind stark umkämpft. In Belgien werden nun harte Bandagen aufgezogen. Ex-Monopolist Belgacom (WKN: A0B9FU<BX7.FSE>) wurde von einem Wettbewerber bei der Regulierungsbehörde angeschwärzt, wie das Unternehmen heute mitteilte.

Genau handelt es sich um Belgacoms Mobilfunk-Tochtergesellschaft Proximus. Diese wird beschuldigt, die Aktivitäten von Base zu behindern. Letztere ist die Nummer drei des Mobilfunkmarktes in Belgien und eine Tochtergesellschaft der niederländischen KPN (WKN: 890963<KPN.FSE>), der auch E-Plus gehört.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...