Bei PSI verschieben sich die Gewichte – Produktions-Software profitabel

Donnerstag, 10. November 2011 17:33
PSI Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Die PSI AG musste in den ersten neun Monaten dieses Jahres leichte Einbußen beim Nettoergebnis hinnehmen. Die Umsatzerlöse des deutschen Anbieters von Softwarelösungen für Energieversorger, Industrie und Infrastruktur-Betreiber zeigten hingegen leichte Aufwärtstendenz.

So legte der Umsatz der PSI AG (WKN: A0Z1JH) gegenüber den ersten drei Quartalen des Vorjahres von 113,5 Mio. auf 117,3 Mio. Euro zu. Wichtigstes Standbein des Software-Unternehmens blieb mit einem Umsatzbeitrag von 56,07 Mio. Euro (2010: 48,7 Mio. Euro) das Segment Produktionsmanagement, gefolgt vom Energiemanagement mit 47 Mio. Euro (2010: 45,1 Mio. Euro). Die Sparte Infrastruktur-Management verzeichnete mit Erlösen in Höhe von 14,22 Mio. Euro (2010: 19,66 Mio. Euro) hingegen eine rückläufige Umsatzentwicklung.

Beim Ergebnis der Sparten gab es dabei deutliche Verschiebungen. Erwirtschafte das Produktionsmanagement in der Vorjahresperiode noch ein operatives Ergebnis (EBIT) von nur 158.000 Euro, lag das Spartenergebnis im bisherigen Jahresverlauf 2011 bei 3,58 Mio. Euro. Das EBIT im Segment Energiemanagement rutschte dagegen von 4,56 Mio. auf 3,07 Mio. Euro und in der Sparte Infrastruktur-Management von 1,28 Mio. auf 0,97 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: PSI

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...