Bei Hewlett-Packard gibt es Unstimmigkeiten

Montag, 11. März 2002 18:10

Hewlett-Packard (NYSE: HWP<HWP.NYS>; WKN: 851301<HWP.ETR>): Beim weltweit zweitgrößten Computer- und größten Druckerhersteller Hewlett-Packard gibt es Unstimmigkeiten über die geplante Übernahme des Konkurrenten Compaq.

Während Vorstandsmitglied Richard Hackborn in dem Übernahmeangebot, das ein Volumen von 22,3 Milliarden Dollar hat, die Chance sieht, die Position des Unternehmens am Markt nachhaltig zu festigen, sieht der Sohn des Firmenmitbegünders und ebenfalls zur Vorstandsriege zählende Walter Hewlett dem Kauf eher skeptisch entgegen. Seiner Ansicht nach wird der Aktienkurs von HP bei einer Übernahme von Compaq sinken. Ein Argument gegen den Zukauf ist nach Hewletts Ansicht, dass die Gewinnspannen für PC´s dadurch nachhaltig geringer ausfallen werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...