BEA Systems will in China zukaufen

Freitag, 15. Dezember 2006 00:00

BEIJING - Der US-Server- und Softwarespezialist BEA Systems (Nasdaq: BEAS<BEAS.NAS>, WKN: 906523<BEA.FSE>) hält derzeit nach geeigneten Übernahmezielen auf dem chinesischen Markt Ausschau. Entsprechend äußerte sich BEA-Chef und Chairman Alfred Chuang im Rahmen der Hausmesse BEA World 2006.

„BEA sucht derzeit ernsthaft nach Akquisitionsmöglichkeiten in China und wir werden unsere lokalen Operationen in den nächsten zwei bis drei Jahren hier ausbauen“, verspricht der BEA-Chairman. Allein im letzten Jahr sei das Geschäft in China um 40 Prozent gewachsen, berichtet Chuang, während man in den letzten drei Jahren ein Wachstum von 50 Prozent im Reich der Mitte verzeichnete. Derzeit steuert die Region Asien/Pazifik rund 15 Prozent des Gesamtumsatzes von BEA Systems bei, wobei man in China und Indien derzeit am schnellsten wachse, so der BEA-Manager.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...