BEA Systems nach Zahlen schwächer

Freitag, 14. Mai 2004 07:50

Der US-Spezialist und führende Anbieter im Bereich Application-Server BEA Systems (Nasdaq: BEAS<BEAS.NAS>, WKN: 906523<BEA.FSE>) kann seine Umsätze im vergangenen Quartal leicht steigern und die Gewinnerwartungen der Analysten erfüllen. Allerdings blieb das Unternehmen leicht hinter den Umsatzerwartungen der Experten zurück, so dass BEA-Aktien nachbörslich um über 13 Prozent einbrechen.

Für das vergangene erste Fiskalquartal 2005 meldet BEA einen Umsatzzuwachs von 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wobei die Gesellschaft 262,6 Mio. Dollar umsetzen konnte. Die für Softwarefirmen so wichtigen Lizenzerlöse schwanden allerdings um zwei Prozent auf 120,2 Mio. Dollar, womit BEA um acht Prozent hinter den eigenen Zielsetzungen zurückblieb. Insbesondere das schwache Geschäft in Amerika belastete die Lizenzerlöse.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...