Bangladesch blockiert YouTube

Montag, 9. März 2009 09:40
Youtube.gif

DHAKA - Die Regierung in Bangladesch hat den Zugang zum Videoportal YouTube (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) blockiert, nachdem ein Audiomitschnitt eines Gesprächs zwischen der Premierministerin Sheikh Hasina Wajed und Armee-Offiziellen auf der Videoplattform aufgetaucht war. Dabei warfen die Armee-Offiziellen der Ministerin Fehlverhalten im Hinblick auf den Umgang mit dem Militäraufstand vor wenigen Tagen vor.

Die Regierung bestätigte inzwischen das Vorgehen und rechtfertigt den Schritt, mit der Begründung, dass die dort eingestellten Inhalte subversiv gegen den Staat gerichtet seien. Man wolle die noch junge Demokratie in Bangladesch schützen, den Zugriff auf die Videoplattform aber bald wieder freigeben, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...