Baltimore auf Sparkurs!

Mittwoch, 22. August 2001 11:57

Baltimore Technologies (WKN: 915545<BMQ.FSE>): Der irische Hersteller von Sicherheitssoftware gab am Mittwoch morgen weitreichende Sparmaßnahmen bekannt, um seine Verluste zu reduzieren. Die Quartalszahlen waren alarmierend. Der Nettoverlust hat sich im zweiten Quartal dramatisch ausgeweitet. 475 Mio. Pfund oder 96 Pence pro Aktie machte das Unternehmen an Verlusten. Im Vorjahreszeitraum waren es nur 13,2 Mio. Pfund oder 3,4 Pence pro Aktie. Die hohen Verluste erklärt Baltimore durch die hohen Abschreibungen vom Firmenwert hinzugekaufter Unternehmen, die die Bilanz mit 393,8 Mio. Pfund belasten. Die Umsätze betrugen 16,5 Mio. Pfund.

Um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen, will das Unternehmen Kosten reduzieren. Hierzu will das Unternehmen mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze in mehreren Schritten kürzen. Zunächst werden 19 Prozent der Arbeitskräfte (220) sofort entlassen. Bis zum zweiten Quartal 2002 sollen die Arbeitsplätze auf 470 gekürzt werden. Hierdurch erhofft sich der Softwarehersteller Kosteneinsparungen von 72 Mio. Pfund.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...