Bald europaweite Roaming-Regulierung?

Dienstag, 12. Dezember 2006 00:00

BRÜSSEL - Roaming-Gebühren bei Endkunden sind schon länger ein Zankapfel innerhalb der EU. Neue Pläne, diese Gebühren rasch durch eine Regulierung zu senken, stoßen dabei besonders bei Mobilfunkanbietern aus typischen Urlaubsländern auf Widerstand.

Heute wurde das Thema erneut verhandelt und unter den 25 Mitgliedsstaaten zeichnet sich mittlerweile eine Mehrheit für eine Regulierung ab. Diese soll aber zunächst nur Großhandelspreise betreffen, meldete die Financial Times Deutschland. Roaming-Gebühren entstehen, wenn Kunden im Ausland mobil telefonieren und dabei die Netze der dortigen Betreiber nutzen. Die Höhe der Gebühren variiert allerdings zwischen den verschiedenen Anbietern, bei fast allen bilden Roaming-Gebühren eine Ertragsperle. Daher wehren sich besonders große Mobilfunkunternehmen aus Südeuropa wie Telefonica S.A. (WKN: 850775<TNE5.FSE>) gegen eine Regulierung.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...