Baidu löscht 2,8 Mio. urheberechtverletzende Dokumente

Mittwoch, 30. März 2011 17:10
Baidu Unternehmenslogo

SHANGHAI (IT-Times) - Baidu, die größte chinesische Internet-Suchmaschine, geht nun aktiv gegen die Vorwürfe der Urheberrechtsverletzungen gegenüber dem Konzern vor.

Die Baidu Inc. (Nasdaq: BIDU, WKN: A0F5DE) hatte zuletzt immer wieder mit negativen Schlagzeilen im Bereich des Urheberschutzes von sich Reden gemacht, der Konzern wurde von US-Handelsbeamten als „notorischer Markt“ für gefälschte Ware bezeichnet. In den USA sollen Webseiten des Konzerns eventuell sogar gesperrt werden. Nun geht Baidu gegen Klagen chinesischer Autoren vor, die ihre Werke illegal auf den Seiten des Internetkonzerns wiedergefunden hatten. Baidu habe rund 2,8 Millionen Dokumentablagen von den Webseiten gelöscht, so das Wallstreet Journal. Der Konzern hatte zuvor sogar schon die Sperre der Baidu Library angekündigt, falls weiterhin Probleme auftreten würden.

Meldung gespeichert unter: Baidu

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...