B3 Biennale des bewegten Bildes und gamescom vertiefen Zusammenarbeit

Verbände

Dienstag, 14. Juli 2015 11:51
BIU

(Frankfurt/Berlin, 14. Juli 2015) - Die B3 Biennale des bewegten Bildes und die gamescom, das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele, setzen ihre 2014 begonnene Zusammenarbeit fort. Das vereinbarten jetzt Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Computer- und Videospielbranche BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware, dem Träger der gamescom, und Prof. Bernd Kracke, Künstlerischer Leiter der B3. Im Herbst 2014 hatte sich die gamescom bereits als Hauptsponsor und Kooperationspartner des B3 Think Tank sowie des Nachwuchsfestivals B3 Autumn School engagiert.

Maximilian Schenk skizzierte damals im Rahmen des Think Tank erste Programmpunkte für 2015: „Die Computer- und Videospielbranche trägt mit ihrer großen Innovationskraft und künstlerischen Vielfalt maßgeblich zur Zukunft des Bewegtbildes bei. Denn Videospiele sind im Kern transmedial und stehen exemplarisch für das B3-Motto „Expanded Senses“. Sie vereinen in sich den bisherigen Medienkanon von Literatur über Musik bis hin zum Film und ergänzen diesen durch das spielerische Moment.“ Mit Blick auf die Herbstausgabe der B3 erwarte er „eine gegenseitige Befruchtung von digitalen Spielen und anderen Bewegtbild-Formaten, vor allem aus künstlerischer und wissenschaftlicher Sicht.“

„Als Veranstalter der gamescom beteiligen wir uns auch 2015 an der Zusammenarbeit mit der B3. Die Kooperation zwischen der B3 und der gamescom schlägt eine kommunikative Brücke zwischen den beiden Bereichen und unterstreicht die bestehenden inhaltlichen Synergien“, erklärt Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse.

„Computerspiele und Entwicklungen wie Virtual- und Augmented Reality bestimmen die Zukunft des bewegten Bildes maßgeblich mit”, ergänzt B3-Chef Bernd Kracke. „Innerhalb der Kooperation geht es uns darum, Computer- und Videospiele als rasant wachsendes Leitmedium der digitalen Kultur stärker mit anderen Bewegtbild-Bereichen zu vernetzen.“

Als Schwerpunkte der Zusammenarbeit für 2015 definierten Kracke und Schenk neben gemeinsamen PR- und Marketingaktivitäten einen umfangreichen programmatischen Austausch. Themen und Sprecher beider Partner sollen in den Fachteilen und Businessprogrammen von gamescom und B3 fest verankert werden.

Auf der B3 Biennale des bewegten Bildes werden vom 7. bis 11. Oktober 2015 rund 200 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende in den Kategorien Kunst, Film, TV, Games, Web, Design und Wissenschaft erwartet. Als neue Schwerpunkte wurden die Themen Games, AR und VR in das Festivalprogramm aufgenommen. Sowohl die internationale Ausstellung des Deutschen Filmmuseums, Frankfurt, „Film & Games. Ein Wechselspiel" (1. Juli 2015 bis 31. Januar 2016) als auch die begleitende Open Conference „Screening Games“ widmen sich den dynamischen Austauschbeziehungen zwischen Filmen und Videospielen, den gegenwärtig stilprägenden Formen des bewegten Bildes. Als Referenten stehen bereits die Drehbuchautorin und Transmedia-Gestalterin Dr. Jasmina Kallay; der Director of Graduate Studies for Digital Media am Georgia Institute of Technology Michael Nitsche sowie Sven Vößing, Produzent beim US-Spieleentwickler Cinemaware fest.

Über die gamescom:

Die gamescom ist das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele. 2014 präsentierten mehr als 700 Aussteller aus 47 Ländern ihre Neuheiten. 335.000 Besucher nutzten die gamescom 2014 als Informations- und Businessplattform. Sie ist die zentrale Plattform für die europäische Computer- und Videospielebranche. Mit der business area, der entertainment area, der GDC Europe, des gamescom congress und dem gamescom city festival bietet die gamescom individuelle Plattformen für alle Zielgruppen an. Der ideelle und konzeptionelle Träger der gamescom ist der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. Seit 2009 ist die Koelnmesse GmbH Veranstalter der gamescom am Messestandort Köln.

www.gamescom.de

Über den BIU:

Der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. ist der Verband der deutschen Computer- und Videospielindustrie. Seine 25 Mitglieder sind Entwickler, Publisher und Anbieter von digitalen Spielen und repräsentieren über 85 Prozent des deutschen Marktes. Der BIU ist beispielsweise Veranstalter der gamescom. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema digitale Spiele. www.biu-online.de

Über B3:

Die zweite Ausgabe der B3 Biennale des bewegten Bildes findet vom 7. bis 11. Oktober 2015 unter dem Leitthema „Expanded Senses. Mit allen Sinnen erleben und Grenzen verschieben“ in Frankfurt und der Rhein-Main-Region statt. Ziel der 2013 gestarteten Biennale ist es, eine breit angelegte interdisziplinäre und genreübergreifende Allianz für das bewegte Bild zu schaffen. Das Debüt 2013 überzeugte auf Anhieb rund 25.000 Besucher aus zwölf Ländern. Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG). Die Träger der B3 sind das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und die Stadt Frankfurt am Main. Partner sind die Hessische Film-und Medienakademie (hFMA) und das Goethe Institut. Gefördert wird der B3 Parcours vom Kulturfonds Frankfurt Rhein Main. Stifter des B3 Preises BEN für das künstlerische Lebenswerk sind Sylvia und Friedrich von Metzler. www.b3biennale.com

Meldung gespeichert unter: Online-Games

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...