AZEGO – Sonderausgaben belasten

Donnerstag, 11. November 2004 12:17

AZEGO (WKN: 500770<ACG.FSE>): AZEGO, Vertreiber von Chipkarten und Chipkarten-basierten Systemen, veröffentlichte heute die Ergebnisse für das dritte Quartal 2004. Demnach konnte das Unternehmen im entsprechenden Berichtszeitraum einen Umsatz von 27,2 Mio. Euro erzielen. Selbiger lag somit um 22 Prozent höher als im dritten Quartal des Vorjahres. Dennoch hatte das Unternehmen im dritten Quartal 2004 einen Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 1,75 Mio. Euro aufzuweisen. Im Vorquartal habe das EBITDA noch bei minus 1,6 Mio. Euro gelegen. Dieses Ergebnis erkläre sich durch immer noch bestehende Sonderausgaben im Zusammenhang mit Finanzamtsverfahren und bestehenden Beratungsdienstleistungen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2004 kumulierte AZEGO weiteren Angaben zufolge einen Umsatz von 84,5 Mio. Euro.

Die Gewinnmarge belief sich im dritten Quartal 2004 auf 14,7 Prozent, nach

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...