Autonomy erwartet weniger Umsatz

Dienstag, 10. April 2001 07:57

Autonomy Corp. (Nasdaq: AUTN<AUTN.NAS>, WKN: 915400<AUY.FSE>): Der britische Internet-Softwarehersteller Autonomy gab am Montag bekannt, dass er für die nahe Zukunft mit sinkenden Umsätzen -vor allem in Europa - rechnet.

Das Unternehmen gab an, dass es den für das erste Quartal anvisierten Umsatz nicht wird erreichen können. Als Grund nannte das Unternehmen, dass potentielle Kunden zwar Bedarf an Autonomy-Produkten hätten, in der derzeitigen unsicheren Marktlage jedoch abwarten und ihre Investitionen und Produktkäufe in diesem Bereich zeitlich nach hinten schieben würden. Das hat zur Folge, dass der Umsatz im ersten Quartal im Bereich zwischen 14 und 15 Mio. US-Dollar liegen dürfte, während er im Vorquartal noch deutlich die 20 Mio. US-Dollar überschritten hatte.

Bereits im Februar hatten Analysten Skepsis an den Umsatzzahlen des Unternehmens geäußert. Seinerzeit hatte es seitens Autonomy nur geheißen, die Verkaufszahlen seien nach wie vor gut und Analysten verstünden nichts von ihrem Geschäft. Da es nun doch so gekommen ist, wie von diesen erwartet, dürfte die Softwareschmiede in eine Vertrauenskrise rutschen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...