Autodesk weist trotz Umsatzrückgang Gewinne aus

Mittwoch, 24. Februar 2010 09:28
Autodesk

SAN RAFAEL (IT-Times) - Der weltweit führende CAD-Softwarehersteller Autodesk (Nasdaq: ADSK, WKN: 869964) hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2010 wieder schwarze Zahlen geschrieben, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust zu Buche stand.

Für das vergangene vierte Fiskalquartal 2010 meldet Autodesk einen Umsatzrückgang von sieben Prozent auf 456 Mio. US-Dollar. Dabei verdiente der Softwarehersteller 50,1 Mio. US-Dollar oder 21 US-Cent je Aktie, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust von 105,3 Mio. Dollar oder 47 US-Cent je Aktie entstand.

Ausgenommen außergewöhnlicher Einmalbelastungen konnte Autodesk einen Nettogewinn von 30 US-Cent je Aktie verbuchen und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld mit einem Plus von 23 US-Cent je Aktie und mit Einnahmen von 432 Mio. Dollar gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...