Autodesk warnt vor schwächerem Geschäft

Dienstag, 4. November 2008 15:08
Autodesk

SAN RAFAEL - Der amerikanische Software- und CAD-Spezialist Autodesk (Nasdaq: ADSK, WKN: 869964) warnt vor einem Umsatz- und Gewinnrückgang im eben abgelaufenen Oktoberquartal. Für das vergangene dritte Fiskalquartal 2009 rechnet Autodesk nur noch mit Erlösen zwischen 604 und 607 Mio. Dollar. Analysten hatten an dieser Stelle bisher mit Einnahmen von 623,8 Mio. Dollar kalkuliert.

Der Gewinn werde zwischen 53 und 55 US-Cent je Aktie ausfallen. In diesen Prognosen sind bereits Belastungen aus Aktienkompensationen in Höhe von sieben US-Cent je Aktie sowie Wertberichtigungen auf Abschreibungen in Höhe von fünf US-Cent je Aktie herausgerechnet. Analysten hatten an dieser Stelle bislang mit einem Nettogewinn von 55 US-Cent je Aktie kalkuliert. Im Vorquartal konnte Autodesk noch einen Nettogewinn von 56 US-Cent je Anteil realisieren.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...