Autodesk warnt und streicht 750 Stellen

Donnerstag, 15. Januar 2009 15:22
Autodesk

SAN RAFAEL - Der US-Softwarehersteller und CAD-Spezialist Autodesk (Nasdaq: ADSK, WKN: 869964) will bedingt durch die aktuelle Wirtschaftskrise 750 Stellen streichen bzw. zehn Prozent seiner weltweiten Belegschaft abbauen. Daneben warnt Autodesk vor schwachen Zahlen für das laufende Januarquartal.

Durch die Stellenkürzungen erhofft sich Autodesk Einsparungen von 130 Mio. US-Dollar, beginnend im Fiskaljahr 2010. Zunächst jedoch werden die Stellenkürzungen zu Belastungen in Höhe von 65 bis 75 Mio. Dollar führen. 45 bis 50 Mio. Dollar hiervon sollen bereits im laufenden vierten Fiskalquartal berücksichtigt werden, die restlichen Aufwendungen sollen dann im ersten Fiskalquartal 2010 in die Bilanz mit einfließen.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...