Autodesk verzeichnet Umsatz- und Gewinnrückgang

Freitag, 16. August 2002 15:08
Autodesk

Der weltweit führende CAD- und Softwarespezialist Autodesk (Nasdaq: ADSK, WKN: 869964) will aufgrund der Umsatz- und Gewinneinbußen im vergangenen Quartal sieben Prozent oder 250 seiner 3.600 Beschäftigten entlassen. Hierfür will die Gesellschaft 12,5 Mio. Dollar an Restrukturierungskosten zurückstellen, heißt es aus San Rafael. Die Kalifornier verzeichneten im vergangenen Quartal einen Umsatzrückgang von 8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 211,4 Mio. Dollar. Dabei mußte das Unternehmen einen empfindlichen Gewinneinbruch auf 11,8 Mio. Dollar oder zehn Cent je Aktie hinnehmen, nachdem das Unternehmen im Vorjahreszeitraum noch ein Plus von 19,2 Mio. Dollar oder 17 Cent je Aktie erwirtschaften konnte. Gleichzeitig bleibt Autodesk mit den vorgelegten Zahlen leicht hinter den Vorgaben der Wall Street zurück, welche zuvor mit einem durchschnittlichen Nettogewinn von 11 Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...