Autodesk steigert Gewinne und senkt Ausblick

Freitag, 16. Mai 2008 09:03
Autodesk

SAN RAFAEL - Der amerikanische CAD- und Softwarespezialist Autodesk (Nasdaq: ADSK, WKN: 869964) kann für das vergangene erste Fiskalquartal 2009 einen Gewinnanstieg um 14 Prozent melden und die Markterwartungen übertreffen. Gleichzeitig senkt das Unternehmen seinen Gewinnausblick für das laufende Fiskaljahr.

Für das jüngste Quartal meldet Autodesk einen Umsatzanstieg auf 598,8 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei erwirtschaftete Autodesk einen Gewinn von 94,6 Mio. Dollar oder 41 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 83,3 Mio. Dollar oder 34 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Autodesk einen Nettogewinn von 50 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Markterwartungen um zwei Cent je Aktie übertreffen.

Laut Autodesk CEO Carl Bass war das internationale Geschäft und hier insbesondere Schwellenländer die treibende Kraft hinter dem Wachstum. So kletterte das Geschäft in Schwellenländern um 41 Prozent auf 101 Mio. Dollar und steuerte damit bereits 17 Prozent zum Autodesk-Gesamtumsatz bei.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...