Autodesk rutscht nach Abschreibungen in die Verlustzone

Freitag, 27. Februar 2009 14:29
Autodesk

SAN RAFAEL - Der US-Software- und CAD-Spezialist Autodesk (Nasdaq: ADSK, WKN: 869964) hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2009 nach Abschreibungen in seinem Media- und Entertainment-Geschäft einen Verlust hinnehmen müssen.

Daneben entwickelten sich auch die Umsatzerlöse rückläufig. So meldet Autodesk für das vergangene Januarquartal einen Umsatzrückgang um 18 Prozent auf 489,8 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 599 Mio. Dollar im Jahr vorher. Während die Erlöse in Amerika um 17 Prozent auf 172 Mio. Dollar schrumpften, brach das Asien-Pazifik-Geschäft um 25 Prozent auf 99 Mio. Dollar ein. In den Schwellenmärkten ging der Umsatz sogar um 31 Prozent auf 80 Mio. Dollar zurück.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...