Autodesk: Nettogewinn wächst stärker als der Umsatz

CAD-Software

Freitag, 22. November 2013 09:13
Autodesk_new.gif

SAN RAFAEL (IT-Times) - Der US-Software- und CAD-Spezialist Autodesk hat im vergangenen dritten Fiskalquartal 2014 seinen Nettogewinn gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppeln können, nachdem das Unternehmen die Kosten senken konnte.

Für das vergangene dritte Fiskalquartal 2014 meldet Autodesk (Nasdaq: ADSK, WKN: 869964) einen leichten Umsatzanstieg um ein Prozent auf 555,2 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 548 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn kletterte auf 57,6 Mio. US-Dollar oder 25 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 29,4 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Autodesk einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 41 US-Cent je Aktie ausweisen und damit die Markterwartungen der Wall Street übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 548 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 39 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...