Aufspaltung von Vivendi?

Montag, 27. Mai 2002 15:47

So langsam kocht die Gerüchteküche über die mögliche Aufspaltung des französisch-amerikanischen Mischkonzerns Vivende Universal S.A. (WKN: 591 068<VVU.FSE>). In zwei Tagen soll die Konzernführung in New York die Weichen für die weitere Unternehmensstrategie legen. Anstoß für diese Überlegungen sind von amerikanischen Investoren und Analysten Forderungen, die einzelnen Bereiche unabhängig von einander zu führen.

Der Konzern, unter anderem im Telekommunikationsmarkt, dem Film- und Mediengeschäft, und über viele Beteiligungen an noch mehr Sparten involviert soll nach Angaben der Pariser Zeitung „Le Monde“ in vier Hauptsparten aufgeteilt werden: Universal für das Film- und Mediengeschäft, Enviroments, die Pay-TV-Sparte Canal+, sowie der Telekombereich CeGeTel-SFR. Die Holding würde bei dieser Konstellation aufgelöst und jeder Bereich einzeln für sich selbstständig weiterarbeiten. Alle weiteren Sparten des Unternehmen werden zum Schuldenabbau verkauft.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...