AT&T will Verbrauchergeschäft zurückfahren

Dienstag, 29. Juni 2004 15:10

Der US-Telekomkonzern AT&T (NYSE: T<T.NYS>, WKN: 157112 <ATT.FSE>) will sein Telefongeschäft mit Verbraucherkunden nun doch starker zurückfahren als zunächst angekündigt, dass berichtet das Wall Street Journal. AT&T habe bereits begonnen, betroffene Kunden zu informieren, dass man künftig auf Marketing-Services, wie Call-Center verzichten oder stark reduzieren will.

Demnach habe AT&T unter anderem bereits den Outsourcing-Spezialisten Accenture Ltd. über das Vorhaben informiert, wie es heißt. Bereits in der Vorwoche hatte der Telefonkonzern erklärt, neue Kunden in bestimmten Bereichen nicht mehr anzunehmen. Betroffen hiervon waren zunächst sieben US-Bundesstaaten, nachdem ein US-Gericht entschieden hat, dass AT&T lokalen Telefonanbietern Zugang zu seinem Telefonnetz gewähren müsse. Darüber hinaus revidierte AT&T seine Umsatz- und Gewinnschätzungen für das laufende Gesamtjahr 2004 nach unten. Analysten rechnen für das laufende Jahr nunmehr mit einem Umsatz von 30,4 Mrd. Dollar und mit einem Nettogewinn von 53 US-Cent je Aktie.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...