AT&T will Festnetzleitungen loswerden

Donnerstag, 31. Dezember 2009 08:59
AT&T

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Mobilfunk-Carrier AT&T (NYSE: T, WKN: A0HL9Z) hat eine Anfrage bei den US-Regulierungsbehörden eingereicht, um aus einem Abkommen bezüglich des Betriebs teurer Festnetzleitungen auszusteigen.

Dabei fordert Amerikas älteste Telefongesellschaft von der Federal Communications Commission (FCC) eine Deadline bezüglich eines Ausstiegs aus dem Festnetzgeschäft. Das Business-Modell befände sich einer Todesspirale, so AT&T. Bedingt durch fallende Umsätze und steigende Kosten, sei das herkömmliche Telefonservicegeschäft langfristig nicht mehr zu halten, argumentiert der Telefonriese.

Meldung gespeichert unter: AT&T

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...