AT&T wahrt Klagerecht gegen WorlCom

Dienstag, 14. Oktober 2003 17:28

AT&T (NYSE: T<T.NYS>, WKN: 157112<ATT.FSE>): Der US-amerikanische Telekommunikationsriese AT&T hat seinen Widerstand gegen die angestrebte Befreiung seines Konkurrenten WorldCom vom Gläubigerschutz aufgegeben, will aber gerichtliche Schritte einleiten.

Letztere sollen beweisen, dass man einem Betrug zum Opfer gefallen ist. AT&T behauptet nämlich, dass WorldCom Telefonate im Netzwerk von AT&T nach Kanada umgeleitet und somit unter Umständen unrechtmäßig Verbindungsgebühren verhindert hat. Als Konsequenz hat AT&T beim Insolvenzgericht seine Forderung nach der Wahrung seines Klagerechts eingereicht. Von Worldcom war dies bezüglich bisher keine Stellungnahme zu erhalten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...