AT&T meldet weniger Neukunden - 4,7 Millionen iPhones aktiviert

Festnetz

Mittwoch, 24. Oktober 2012 18:14
AT&T

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Mobilfunk-Carrier AT&T hat im vergangenen dritten Quartal 2012 weniger Neukunden gewinnen können als der große Rivale Verizon Wireless. Insgesamt aktivierte AT&T im jüngsten Quartal 4,7 Millionen iPhones, davon 1,3 Millionen iPhone 5 Geräte.

Für das vergangene Septemberquartal meldet AT&T (NYSE: T, WKN: A0HL9Z) einen minimales Umsatzplus auf 31,46 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn legte ebenfalls leicht auf 3,64 Mrd. Dollar oder 63 US-Cent je Aktie zu, nach einem Profit von 3,62 Mrd. Dollar oder 61 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode. Mit den vorgelegten Zahlen konnte AT&T die Markterwartungen der Analysten leicht übertreffen, die im Vorfeld mit Einnahmen von 31,57 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 60 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

AT&T konnte im jüngsten Quartal 151.000 Neukunden für seine Mobilfunktarife gewinnen, der niedrigste Stand seit 2003. Für die schwächeren Zahlen macht AT&T teilweise die Lieferengpässe beim iPhone 5 verantwortlich. Allerdings hatte der Konkurrent Verizon mit den gleichen Problemen zu kämpfen, konnte aber zehn Mal so viele Vertragskunden gewinnen. Nur 18 Prozent der 4,7 Millionen iPhone-Kunden waren Neukunden, so AT&T.

Meldung gespeichert unter: AT&T

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...