AT&T erhält $350 Mio. Schadensersatz

Donnerstag, 16. November 2000 13:38
AT&T

AT&T Corp. (NYSE: T, WKN: 868400): Die US-Telefon- und Kabelfernsehgesellschaft AT&T teilte am Donnerstag mit, dass sie $350 Mio. Schadensersatz erhält. Der amerikanische Breitband-Netzbetreiber Qwest Communications muss diese Summe an AT&T zahlen. Das legte ein US-Gericht in einem Urteil fest. Grund sei die wiederholte Unterbrechung einer Glasfasertelefonleitung zwischen Austin und San Antoniio. AT&T hatte Qwest vorgeworfen, zwischen September und Dezember 1999 wiederholt die Glasfaserleitung unterbrochen zu haben. Die Verbindung sei jedes Mal für mehr als drei Stunden abgerissen. Qwest kündigte an, gegen das Urteil Einspruch zu erheben.

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...