Atos Origin will unabhängig bleiben

Montag, 14. Mai 2007 00:00

PARIS - Das französische IT-Serviceunternehmen Atos Origin S.A. (WKN: 877757<AXI.FSE>) findet keinen Käufer. Wie am heutigen Montag bekannt gegeben wurde, brach man die Gespräche mit dem Hedge Fonds Centaurus Capital sowie mit Permira Holdings ab. Die Unternehmen hatten zur Übernahme von Atos 58 Euro je Aktie geboten.

Dieser Preis soll für Atos jedoch zu gering gewesen sein, so dass die Übernahmegespräche an diesem Punkt scheiterten. Wie das Unternehmen nun verlautbaren ließ, habe es zu keinem Zeitpunkt ein akzeptables Angebot gegeben. Es lägen auch keine Alternativangebote vor. Noch im April waren Gerüchte laut geworden, dass Cap Gemini, einer der größten Wettbewerber von Atos, ebenfalls Interesse an einer Übernahme habe. Das Unternehmen entschied sich letztlich aus strategischen Gründen dagegen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...