ATI erwartet wieder Umsatzwachstum

Mittwoch, 2. Oktober 2002 15:18

Der kanadische Grafikkartenspezialist und Nvidia-Konkurrent ATI Technologies (Nasdaq: ATYT<ATYT.NAS>, WKN: 888576<ATY.FSE>) konnte im vergangenen vierten Fiskalquartal, welches bereits mit dem 31. August endende, einen operativen Gewinn von 2,4 Mio. US-Dollar oder einen Cent je Aktie einfahren. Im gleichen Zeitraum kletterten die Umsatzerlöse um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 239,5 Mio. US-Dollar. Mit den vorgelegten Zahlen konnten die Kandier die reduzierten Erwartungen der Analysten erfüllen. Bereits im Vorfeld warnte der Grafikkartenhersteller vor schwächeren Zahlen, welche das Unternehmen überwiegend auf den schwachen PC-Absatz zurückführt.

Neue Technologien, wie beispielsweise der Hochleistungsgrafikchip Radeon 9700 und neue Fertigungstechniken hätten die Gewinnmargen positiv beeinflusst, heißt es bei ATI. Demnach rechnet das Unternehmen im laufenden ersten Fiskalquartal 2003 wieder mit steigenden Umsatzerlösen im zweistelligen Prozentbereich, wobei sich auch die Gewinnmargen weiter verbessern sollen. Aufgrund höherer Kosten soll der operative Gewinn jedoch mit einem Plus von drei bis fünf US-Cent je Aktie schwächer ausfallen, als zunächst erwartet. Im Vorfeld hatten Analysten mit einem Umsatz von etwa 263 Mio. US-Dollar, sowie mit einem Nettogewinn von fünf bis sechs Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...