Asustek investiert in China

Dienstag, 17. Januar 2006 11:28

TAIPEI - Der Vorstand von Asustek Computer Inc. (WKN: 907120<AZ1A.FSE>), Taiwans führender Motherboard-Hersteller, bewilligte nun ein Investment in China.

So wird das Unternehmen Anteile in Höhe von rund 3,5 Mio. US-Dollar des chinesischen Unternehmens Enertronix (GwanDon), ein Hersteller von Stromversorgungskomponenten, übernehmen. Von den bisher bewilligten Gesamtinvestitionen in Höhe von 345 Mio. US-Dollar wurden von Asustek bisher rund 282 Mio. Dollar ausgegeben. Das entspricht knapp zehn Prozent des Eigenkapitals der Aktionäre und fünf Prozent der gesamten Aktiva. Schon in früheren Perioden konzentrierte sich Asustek unter anderem auf die Region China. So erwirtschaftete der Konzern im Jahr 2002 einen Gewinn aus Investitionen in China in Höhe von 225 Mio. New Taiwan-Dollar (NT-Dollar). Im Jahr darauf kletterte dieser Wert auf 541 Mio. NT-Dollar und erreichte im Jahr 2004 792 Mio. NT-Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...