Ask.com kündigt Strategieänderung und Entlassungen an

Mittwoch, 5. März 2008 10:00
Ask_logo.gif

NEW YORK - Der US-Suchmachinenspezialist Ask.com, Tochter des Internet-Konglomerats IAC/InterActiveCorp (Nasdaq: IACI, WKN: A0F7E0), will künftig nicht mehr den US-Suchmaschinenmarktführer Google herausfordern, sondern sich auf Nischenmärkte konzentrieren. Dies gab der neue Ask-Chef Jim Safka am Vortag bekannt.

Im Zusammenhang mit der Neuausrichtung will Ask.com 40 Mitarbeiter oder acht Prozent der Stellen streichen, um Kosten zu senken. Darüber hinaus will sich Ask.com künftig mehr auf die Bedürfnisse weiblicher Internet-Nutzer konzentrieren. Man habe festgestellt, dass rund 65 Prozent der Nutzerbasis aus Frauen besteht. Für gewöhnlich liegt der Anteil der weiblichen Nutzer am Suchmaschinenmarkt bei knapp 48 Prozent. Die Großzahl der 45 Mio. Besucher im Monat bei Ask.com sei Ende 30 und komme aus dem Mittelwesten bzw. Südosten der USA, so das Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: IAC/InterActiveCorp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...