Ask.com goes mobile

Donnerstag, 12. Oktober 2006 00:00

NEW YORK - Die US-Suchmaschinentochter des Internet-Konglomerats IAC/InterActiveCorp (Nasdaq: IACI<IACI.NAS>, WKN: A0F7E0<HNIA.FSE>) Ask.com will es nun Google & Co gleichtun und ebenfalls eine Suchmaschine für Mobiltelefonnutzer anbieten. Unter mobile.ask.com sollen Anwender künftig das spezielle Suchmaschinenportal nutzen können.

Anders als Google & Co bietet das Portal aber keine Suchbox an, sondern eine Auswahl aus neun Funktionen. Neben der Websuche können die Nutzer sowohl nach Geschäftsteinträgen, als auch in Landkarten und nach Blog-Einträgen suchen. Ask.com Produkt-Manager Doug Leeds begründet das Fehlen der Suchbox mit einer höheren Nutzerfreundlichkeit der Seiten. Nach ersten Tests habe man die Suchbox wieder entfernt, nachdem sich herausgestellt hat, dass Anwender mehr mit dem Eintippen von Suchwörtern beschäftigt waren, als sie vorhandene Funktionen nutzten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...